Niederländisches Deltagebiet

Unser dichtbevölkertes Deltagebiet liegt genau an einem wichtigen Knotenpunkt auf dem ostatlantischen Zugweg. Jährlich passieren hier einige zig Millionen Vögel. Dabei sind über 300 verschiedene Arten vertreten. Diese strategische Lage der Niederlande bewirkt, dass wir ein sehr vogelreiches Land sind. Das allerdings stellt eine große Verantwortung dar, denn all diese Vögel brauchen einen sicheren Unterschlupf.

„Tankstellen“

Verschiedene Vogelarten nutzen diesen Landstrich als Brutgebiet, Winterquartier oder als Rastplatz, an dem sie auf ihren langen, kräftezehrenden und gefährlichen Reisen von Nord nach Süd bzw. umgekehrt ausruhen und neue Kraft tanken können. Gäbe es einen derart sicheren und nahrungsreichen Rastplatz nicht, dann würden die meisten Vögel ihre Reise nicht überleben. Mehr noch: Ohne solche Rastplätze wäre eine solche Reise geradezu unmöglich.

 

Gleiches gilt übrigens für ähnliche Orte in anderen Ländern. Auf dem gesamte Zugweg muss es ausreichend viele sichere und nährstoffreiche „Tankstellen“ geben, denn auch schwächere Vögel müssen mithalten können. Internationale Zusammenarbeit beim Erhalt solcher Gebiete ist daher von essenzieller Bedeutung