Wo? Wann? Wie?

Die meisten Muscheln, Austern und Strandschnecken findet man auf und zwischen den Steinen in der Gezeitenzone und in den Gezeitentümpeln auf den kleinen Stränden am Deich.

Nur zwei Stunden vor und zwei Stunden nach Ebbe darf man sammeln. Bei Flut sind die Schalentiere ohnehin unter Wasser und man findet sie nicht. Ebbe- und Flutzeiten finden Sie über die  Gezeiten-App  auf der Startseite. 

 

Folgende Strände (strand) sind öffentlich zugängliche Gebiete, die gut erreichbar sind:

 

Schouwen-Duiveland

- Hafenumgebung Flaauwers (Heerenkeet)

- Borrendamme bei Zierikzee

- Het Stelletje, unmittelbar östlich der Zeeland-Brücke

- Hoek van Ouwerkerk bei De Zuidbout

- Neben Campingplatz De Vierbannen in Ouwerkerk, in der Deichkrümmung

- Am Grevelingendamm

 

Tholen:

- Bergsediepsluis südwestlich der Stadt Tholen

- De Pluimpot bei Sint Maartensdijk

 

Zuid-Beveland:

- Roelshoek

- Nördlich von Yerseke

- Wemeldinge, nördlich vom Stormezandepolder

- Het Sas, direkt über den Deich und noch einen Aufgang weiter

 

Noord-Beveland:

- Katshoek bei Kats

- Colijnsplaat, hinter dem neuen Hafen

- Oesterput, zwischen Colijnsplaat und Wissenkerke

- gegenüber Minicamping Zeelucht, Keihoogteweg 6 in Wissenkerke

- Roompot, neben dem Sophiahafen

- Bei Camping Anna Friso neben dem Jacobahafen

Welche Gebiete man im Oosterschelde-Gebiet betreten darf und welche nicht, findet man auf der folgenden Natura2000-Karte.

 

Geltende Regeln

Man darf Muscheln, Austern und Strandschnecken nur für den eigenen Gebrauch und unter folgenden Bedingungen aufsammeln:

- maximal 10 kg pro Person pro Tag

- ohne die Natur zu stören

- nur in zugänglichen Gebieten

- nicht auf verpachteten Schaltentierparzellen (mit Pfosten abgegrenzt)